• Lieder zum Mitsingen

    Wir laden Sie ein, mit uns und den Kindern die Lieder zu singen, die die Adventszeit zu dem machen, was sie ist: Ein Stück gel(i)ebte Tradition!

  • Alle Jahre wieder

    Text: Wilhelm Hey | Melodie: Friedrich Silcher

    1. Alle Jahre wieder
    kommt das Christuskind
    auf die Erde nieder,
    wo wir Menschen sind.

    2. Kehrt mit seinem Segen
    ein in jedes Haus,
    geht auf allen Wegen
    mit uns ein und aus.

    3. Steht auch mir zur Seite
    still und unerkannt,
    dass es treu mich leite
    an der lieben Hand.

  • Ihr Kinderlein kommet

    Text: Christoph von Schmid | Melodie: Franz Xaver Luft

    1. Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all’!
    Zur Krippe her kommet in Betlehems Stall,
    und seht, was in dieser hochheiligen Nacht
    der Vater im Himmel für Freude uns macht.

    2. O seht in der Krippe, im nächtlichen Stall,
    seht hier bei des Lichtleins hellglänzendem Strahl,
    den lieblichen Knaben, das himmlische Kind,
    viel schöner und holder, als Engelein sind.

    3. Da liegt es, das Kindlein, auf Heu und auf Stroh;
    Maria und Josef
    betrachten es froh;
    die redlichen Hirten knie’n betend davor,
    hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.

    4. O beugt wie die Hirten anbetend die Knie,
    erhebet die Hände und danket wie sie!
    Stimmt freudig, ihr Kinder, wer wollt sich nicht freu’n,
    stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein!

  • Kling, Glöckchen, kling

    Text: Karl Enslin | Melodie: Benedikt Widmann

    1. Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Lasst mich ein, ihr Kinder,
    's ist so kalt der Winter,
    öffnet mir die Türen,
    lasst mich nicht erfrieren!
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

    2. Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Mädchen, hört, und Bübchen,
    macht mir auf das Stübchen,
    bring euch viele Gaben,
    sollt euch dran erlaben.
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

    3. Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Hell erglühn die Kerzen,
    öffnet mir die Herzen!
    Will drin wohnen fröhlich,
    frommes Kind, wie selig.
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

  • Luid klokjes klingelingeling

    1. Luid klokjes klingelingeling,
    Luid klokjes kling.
    Laat de boodschap horen,
    Jezus is geboren.
    Met die blijde klanken,
    Willen wij God danken.
    Luid klokjes klingelingeling,
    Luid klokjes kling.

    2. Kling klokjes klingelingeling,
    Kling klokjes kling.
    Kerstmis is gekomen,
    Met zijn groene bomen.
    En in alle landen,
    Gaan de kaarsjes branden.
    Kling klokje klingelingeling,
    Kling klokje kling.

  • Leise rieselt der Schnee

    Text: Eduard Ebel | Melodie: traditionell

    1. Leise rieselt der Schnee,
    Still und starr liegt der See,
    Weihnachtlich glänzet der Wald:
    Freue Dich,
    Christkind kommt bald.

    2. In den Herzen ist’s warm,
    Still schweigt Kummer und Harm.
    Sorge des Lebens verhallt:
    Freue Dich,
    Christkind kommt bald.

    3. Bald ist heilige Nacht;
    Chor der Engel erwacht;
    Hör’ nur, wie lieblich es schallt:
    Freue Dich,
    Christkind kommt bald.

  • Morgen, Kinder, wird's was geben

    Text: C. G. Hering | Melodie: M. F. P. Bartsch

    1. Morgen, Kinder, wird’s was geben,
    morgen werden wir uns freu’n;
    welch ein Jubel, welch ein Leben
    wird in unserm Hause sein!
    Einmal werden wir noch wach,
    heißa, dann ist Weihnachtstag.

    2. Wie wird dann die Stube glänzen
    von der großen Lichterzahl,
    schöner als bei frohen Tänzen
    ein geputzter Kronensaal!
    Wisst ihr noch, wie vor’ges Jahr
    es am Heil’gen Abend war?

    3. Wisst ihr noch die Spiele, Bücher
    und das schöne Schaukelpferd,
    schöne Kleider, woll'ne Tücher,
    Puppenstube, Puppenherd?
    Morgen strahlt der Kerzen Schein,
    morgen werden wir uns freu'n.

  • O du fröhliche

    Text: J. D. Falk, H. Holzschuher | Melodie: Johann G. Herder

    1. O du fröhliche, o du selige,
    gnadenbringende Weihnachtszeit!
    Welt ging verloren, Christ ist geboren:
    Freue, freue dich,
    o Christenheit!

    2. O du fröhliche, o du selige,
    gnadenbringende Weihnachtszeit!
    Christ ist erschienen, uns zu versühnen:
    Freue, freue dich,
    o Christenheit!

    3. O du fröhliche, o du selige,
    gnadenbringende Weihnachtszeit!
    Himmlische Heere jauchzen Dir Ehre:
    Freue, freue dich,
    o Christenheit!

  • Schneeflöckchen, Weißröckchen

    Text: Hedwig Haberkern | Melodie: traditionell

    1. Schneeflöckchen, Weißröckchen,
    wann kommst du geschneit?
    Du wohnst in den Wolken,
    dein Weg ist so weit.

    2. Komm setz dich ans Fenster,
    du lieblicher Stern,
    malst Blumen und Blätter,
    wir haben dich gern.

    3. Schneeflöckchen, du deckst uns
    die Blümelein zu,
    dann schlafen sie sicher
    in himmlischer Ruh’.

    4. Schneeflöckchen, Weißröckchen,
    komm zu uns ins Tal.
    Dann bau’n wir den Schneemann
    und werfen den Ball.

  • Stille Nacht, heilige Nacht (D)

    Text: Joseph Mohr | Melodie: Franz Xaver Gruber

    1. Stille Nacht, heilige Nacht!
    Alles schläft, einsam wacht
    Nur das traute, hochheilige Paar.
    Holder Knabe im lockigen Haar,
    Schlaf in himmlischer Ruh,
    Schlaf in himmlischer Ruh.

    2. Stille Nacht, heilige Nacht!
    Gottes Sohn, o wie lacht
    Lieb aus deinem göttlichen Mund,
    Da uns schlägt die rettende Stund,
    Christ, in deiner Geburt,
    Christ, in deiner Geburt.

    3. Stille Nacht, Heilige Nacht!
    Hirten erst kundgemacht,
    Durch der Engel Halleluja.
    Tönt es laut von fern und nah:
    Christ, der Retter ist da,
    Christ, der Retter ist da!

  • Stille Nacht, heilige Nacht (NL)

    1. Stille nacht, heilige nacht,
    Alles slaapt, sluimert zacht.
    Eenzaam waakt het hoogheilige paar,
    Lief’lijk Kindje met goud in het haar
    Sluimert in hemelse rust.

    2. Stille nacht, heilige nacht,
    Zoon van God! Liefde lacht
    Vriend’lijk om Uwen god’lijken mond,
    Nu ons slaat de reddende stond,
    Jezus, van Uwe geboort’!

    3. Stille nacht, hilige nacht,
    Herders zien ’t eerst Uw pracht,
    Door der eng’len alleluja
    Galmt het luide van verre en na:
    Jezus de redder ligt daar.

  • Süßer die Glocken nie klingen

    Text: F. W. Kritzinger | Melodie: Karl Kummerel

    1. Süßer die Glocken nie klingen
    als zu der Weihnachtszeit,
    ’S ist, als ob Engelein singen
    wieder von Frieden und Freud’.
    Wie sie gesungen
    in seliger Nacht,
    wie sie gesungen
    in seliger Nacht,
    Glocken mit heiligem Klang,
    klinget die Erde entlang!

    2. O, wenn die Glocken erklingen,
    schnell sie das Christkindlein hört:
    Tut sich vom Himmel dann schwingen
    eilig hernieder zur Erd’.
    Segnet den Vater,
    die Mutter, das Kind,
    segnet den Vater,
    die Mutter, das Kind,
    Glocken mit heiligem Klang,
    klinget die Erde entlang!

    3. Klinget mit lieblichem Schalle
    über die Meere noch weit,
    dass sich erfreuen doch alle
    seliger Weihnachtszeit.
    Alle aufjauchzen
    mit herrlichem Sang,
    alle aufjauchzen
    mit herrlichem Sang!
    Glocken mit heiligem Klang,
    klinget die Erde entlang!

  • De herdertjes lagen bij nachte

    Text und Melodie: Joseph Alberdingk Thijm

    1. De herdertjes lagen bij nachte
    Zij lagen bij nacht in het veld
    Zij hielden vol trouwe de wachte
    Zij hadden hun schaapjes geteld
    Daar hoorden zij d'engelen zingen
    Hun liederen vloeiend en klaar
    De herders naar Bethlehem gingen
    't liep tegen het nieuwe jaar.

    2. Toen zij er te Bethlehem kwamen
    Daar schoten drie stralen dooreen
    Een straal van omhoog zij vernamen
    Een straal op het kribje benee
    Toen vlamd' er een straal uit hun ogen
    En viel op het Kindeke teer
    Zij stonden tot schreiens bewogen
    En knielden bij Jesus neer.

    3. Maria die bloosde van weelde
    Van ootmoed en lieflijke vreugd
    De goede Sint Jozef hij streelde
    Het Kindje der mensen geneugt
    De herders bevalen te weiden
    Hun schaapkens aan d'engelenschaar
    Wij kunnen van 't kribje niet scheiden
    Wij wachten het nieuwe jaar.

    4. Och kindje, och kindje, dat heden
    In 't nederig stalletje kwaamt
    Ach, laat ons uw paden betreden
    Want gij hebt de wereld beschaamd
    Gij komt om de wereld te winnen
    De machtigste vijand te slaan
    De kracht uwer liefde van binnen
    Kan wereld noch
    hel weerstaan.